Seite empfehlen  Ihr Kommentar  Seite drucken

Das Bozner Fragment der "Christherre-Chronik"

Christherre-Chronik fol. 1r (Hs. 683) (Bild: jpg, 556 Kilobyte, 1060 x 1701 pixel)

 

Aus der Reihe der Bozner Kirchpropstrechnungen sticht Hs. 683 hervor. Die Pfarrkirchenrechnung des städtischen Kirchpropsts Hans Kramer von 1575/78 weist einen Doppelblatt-Umschlag von besonderer Bedeutung auf.

Es handelt sich um ein Pergament-Bruchstück der Christherre-Chronik, einer gereimten hochmittelalterlichen Weltchronik mit unbekanntem Verfasser, die in zahlreichen, mehr oder weniger kompilierten Fassungen überliefert ist.

Das Bozner Fragment ist im Marburger Repertorium näherhin beschrieben und abgebildet.

  

Literatur:

  • Joseph Seemüller, Bozener Bruchstück der Christherre-Chronik, in: Zeitschrift des Ferdinandeums für Tirol und Vorarlberg III/39 (1895), S. 384-393 (mit Abdruck der V. 1365-1522 und 1856-2000). [ online]
  • Ralf Plate, Die Überlieferung der 'Christherre-Chronik' (Wissensliteratur im Mittelalter 28), Wiesbaden 2005, S. 33 (Nr. 33), S. 260-262 u. Abb. 31.
  • Ralf Plate, Nachlese zur 'Christherre-Chronik'-Überlieferung, in: Grundlagen. Forschungen, Editionen und Materialien zur deutschen Literatur und Sprache des Mittelalters und der Frühen Neuzeit, hg. von Rudolf Bentzinger, Ulrich-Dieter Oppitz und Jürgen Wolf (ZfdA Beiheft 18), Stuttgart 2013, S. 133-137, S. 135f. (Nr. 33).
Zum Seitenanfang
Stadt Bozen - Gumergasse 7 - 39100 Bozen - Telefonzentrale: 0471 997111 – Steuernr./MwSt.: 00389240219 - PEC: bz@legalmail.it ::