Seite empfehlen  Ihr Kommentar  Seite drucken

HAP – Kultur-Happenings in den Vierteln

Von April bis September 2017 wird eine neue Initiative den öffentlichen Raum in den Stadtvierteln von Bozen mit Kultur beleben

HAP - Kultur-Happenings in den Vierteln von April bis September 2017 (Bild: , 187 Kilobyte, 887 x 328 pixel)

 

HAP - Kultur-Happenings in den Vierteln ist ein neues Projekt der Gemeinde Bozen, das erstmals während der Frühlings- und Sommermonate 2017 stattfindet: In Zusammenarbeit mit den Kulturvereinen und Institutionen der Stadt werden in den verschiedenen Stadtvierteln erstmals eine Reihe von kurzen, kulturellen Aufführungen dargeboten.

Der Projektname HAP ist eine Abkürzung für das allseits bekannte Wort "Happening", das im Genaueren folgendes bedeutet: ein Ereignis; eine Aktion; eine ungewöhnliche, teilweise improvisierte bzw. spontane Kunst- oder Theater-Performance; jede Veranstaltung wird als wirkungsvoll, unkonventionell oder überraschend, aktuell und ansprechend, lebendig, schwungvoll, oder "cool" erachtet.

Auf dieser Grundidee der spontanen und unvermittelten Veranstaltung basiert das Gesamtkonzept des Projektes, das für die kommenden Monate vom Theater über die Musik und Literatur bis hin zum Tanz und der Performance Momente der Kultur in den öffentlichen Raum tragen wird. Diese "Kulturhäppchen" werden sich den ganzen Sommer über an ungewöhnlichen Orten mit immersiver Dynamik verbreiten, das Publikum einbeziehen, damit es mit den PerfomerInnen - die nicht auf einer Bühne auftreten, sondern auf der Straße, auf Plätzen, in Parks, Gasthäusern usw. - in einen direkten Dialog treten kann.

Im Augenblick beteiligen sich am Projekt 14 Vereine mit über 120 Aufführungen - vom Volks- und zeitgenössischen Tanz über klassische, Welt- und Folk-Musik bis hin zu Lesungen und Storytelling.

Die Vereinigten Bühnen Bozen, das Teatro Stabile di Bolzano und die Stiftung Haydn präsentieren ein gemeinsames Projekt und führen eine Adaptierung von "Peter und der Wolf" von Sergei Prokofjew auf. Fehlen werden natürlich auch nicht die Happenings in Zusammenarbeit mit den Festivals Transart, Tanz Bozen sowie Südtirol Jazz Festival.

Die Kommunikation des Projektes erfolgt nicht auf dem klassischen Weg durch die Veröffentlichung des Programms (und der spontanen Happenings), sondern über das soziale Netzwerk, damit die Neugierde und die Erwartungshaltung des Publikums und besonders der Überraschungseffekt groß bleiben.

Die einzelnen Happenings sind vom Publikum durch einige visuelle Elemente am "Ort des Geschehens" leicht erkennbar. Außerdem werden Flugzettel verteilt, die mit Anekdoten Interessantes und Kurioses über das jeweilige Happening erzählen und in der Stadt Spuren der "Kulturhäppchen" hinterlassen werden.

Der Veranstaltungskalender füllt sich beständig und wer will, kann sich auch in denn kommenden Monaten für das Projekt melden. Jede Art von Performance oder Aufführung ist willkommen - es ist das Ansinnen der Gemeinde Bozen, dass sich so viele Kulturschaffende wie möglich während des Sommers 2017 (und in den Jahren darauf) am Projekt beteiligen, und dass die gesamte Stadtbevölkerung immer öfter - ganz nah am Wohnort oder beim Einkaufen - überraschende und faszinierende Kultur-Happenings erleben wird.

Weitere Infos und Fragen:

www.facebook.com/hapbz

www.instagram.com/hap_bz

 
HAP - Kultur-Happenings in den Vierteln von April bis September 2017 (Bild: , 572 Kilobyte, 1772 x 1191 pixel)

 
Zum Seitenanfang
Stadt Bozen - Gumergasse 7 - 39100 Bozen - Telefonzentrale: 0471 997111 – Steuernr./MwSt.: 00389240219 - PEC: bz@legalmail.it ::