Seite empfehlen  Ihr Kommentar  Seite drucken

Dauerausstellung

Alltag in den Semirurali-Häusern: Kinder auf der Straße des 4. Loses (1939) [Abb. 135] (Bild: jpg, 109 Kilobyte, 581 x 837 pixel)

Alltag in den Semirurali-Häusern: Kinder auf der Straße des 4. Loses (1939)

 

Im Erdgeschoß des Hauses in Baristraße 11 soll mit den 2003 von der Gemeinde erworbenen Möbeln der Prototyp einer "Semirurali"-Wohnung eingerichtet werden. Ebenso sollen Informationen über den Alltag in ehem. Siedlung abgerufen werden können.

Im 1. Stock, der gemäß geltenden Sicherheitsbestimmungen und Bauvorschriften erst für die Besucher zugänglich gemacht werden muss, wird ein kurzer Überblick über die Geschichte Bozens im 20. Jh. mit folgenden Schwerpunkten gegeben werden:
1. Städtebauliche Entwicklung des Stadtviertels im 20. Jh.
2. Sozialgeschichte des Stadtviertels
3. Die Industriezone
4. Das NS-Lager Bozen
5. Die urbanistischen Entwicklungen des Stadtviertels bis heute
Die aufgelisteten Themen werden auf Informationstafeln und anhand von Fotos und
Multimedia-Stationen aufbereitet.
 
Möbel
Das Stadtarchiv besitzt handgefertigte Holzmöbel mit Furnier (Ende 1930er Jahre). Sie stammen aus der Originaleinrichtung eines "Semirurali"-Hauses und wurden 2003 von der Gemeindeverwaltung erworben. Es handelt sich um folgende Möbel: Küchentisch, Kredenz mit verschiebbaren Glastüren, kleines Möbel für das Radio, Nähmaschine mit dazugehörigem Möbel, Wandhaken, Kleiderschrank für das Schlafzimmer, Nachtkästchen, Kommode mit Spiegel.
 
Zusatzangebote
 
"Ein Rundgang durch die Geschichte des Stadtviertels"
Vom "Semirurali"-Haus in der Baristraße Nr. 11 ausgehend wird bis zur Ausgrabungsstätte im öffentlich zugänglichen Semirurali-Park ein "Rundgang durch die Geschichte des Stadtviertels" eingerichtet. Es handelt sich um einen Parcours, der anhand von großen Modellen, auf verwinkelten oder mit Pflanzenelementen gestalteten Wegen leicht verständliche Informationen mit Bilddokumenten über die Geschichte dieses Stadtviertels liefert.
Der Rundgang soll es ermöglichen, auf unkomplizierte Art und Weise die Geschichte des Neugrieser Don-Bosco-Viertels zu vermitteln.
 
Nachdruck der zwei Veröffentlichungen "Semirurali e dintorni" und "Nicht nur Semirurali"
Die beiden 2004 vom Kulturamt in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgruppe "Für ein Museum in den Semirurali" veröffentlichten Bücher sind bereits seit längerem vergriffen.
Von der Webseite der Gemeindeverwaltung Bozen können sämtliche Texte und Bilder heruntergeladen werden. 2013 erschien auch ein Nachdruck des Bandes.
 
Vorträge "Ein Stadtviertel erzählt / Il Quartiere si racconta"
Anhand des zur Verfügung stehenden Materials werden Vorträge zum Thema organisiert mit Filmvorführungen, Interviews, Fotos. Um auf das Vorhaben aufmerksam machen zu können und auch die Schulen und Bewohner des Stadtviertels einzubinden, ist die Zusammenarbeit mit dem Bürgerzentrum von grundlegender Bedeutung.
 
Führungen
Es werden Führungen durch das Stadtviertel angeboten.
 
Projekt "Damals / Allora"
Es sind Interviews mit den Bewohnern ehemaliger "Semirurali"-Häuser geplant. Das
gesammelte Material wird nach Projektabschuss als Buch (Marianne Ilmer Ebnicher, Hannes Obermair) veröffentlicht.
 
Angebote für die Schulen
Für Grund-, Mittel- und Oberschulen werden Diskussionsrunden über die bei den Vorträgen behandelten Themen angeboten. Die Gespräche mit den hiesigen Referenten finden an den interessierten Schulen statt.

Anlagen:

 
Das ursprüngliche Projekt (1) (Bild: , 124 Kilobyte, 1024 x 588 pixel)

Übersichtsplan: 2., 3. und 4. Baulöse

Das ursprüngliche Projekt (2) (Bild: , 171 Kilobyte, 1024 x 693 pixel)

Lageplan des 1. Bauloses

Das ursprüngliche Projekt (3) (Bild: , 130 Kilobyte, 1024 x 614 pixel)

Übersichtsplan

Das ursprüngliche Projekt (4) (Bild: , 103 Kilobyte, 592 x 768 pixel)

Grafische Darstellung der Semirurali-Zone

 
Zum Seitenanfang
Stadt Bozen - Gumergasse 7 - 39100 Bozen - Telefonzentrale: 0471 997111 – Steuernr./MwSt.: 00389240219 - PEC: bz@legalmail.it ::