Seite empfehlen  Ihr Kommentar  Seite drucken

Drei Gedenkstätten der Deportation in Bozen. Entwurf von Christine Tschager

Reschenstraße: Gedenkstätte A - Das Bozner Lager (Bild: jpg, 378 Kilobyte, 800 x 599 pixel)

 

Im Rahmen der Veranstaltungen zum 60. Jahrestag der Befreiung sind die 4 Kunstwerke an den 3 Gedenkstätten der Deportation in Bozen eingeweiht worden.

Die Werke stammen von der Künstlerin Christine Tschager. Sie ist die 1. Preisträgerin des Ideenwettbewerbes für vier Kunstwerke an drei Gedenkstätten der Deportation in Bozen / Competition for proposals for four art works to be placed in three sites to commemorate the Deportation to Bozen-Bolzano.

Die Preisträgerin ist 1978 in Bozen geboren und wurde von der Wettbewerbsjury mit folgender Begründung einstimmig gewählt:

Die Entwürfe entsprechen am ehesten den Vorgaben in der Ausschreibung, u. z. effiziente Kommunikation des symbolischen und historischen Gehaltes und einfache visuelle Verbindung der drei Standorte der Kunstwerke.
Die Kunstwerke sind vor allem didaktisch sehr geeignet und gleichzeitig verfügen sie über evokative Elemente.

Das Ziel des Ideenwettbewerbes war, 4 von einem einzigen Teilnehmer, d.h. von einer Einzelperson oder von einer Personengruppe, gestaltete Kunstwerke auszuwählen, die in der Folge in Bozen an folgenden städtischen Gedenkstätten der Deportation in NS-Lager realisiert werden sollen: in der  Reschenstraße neben dem ehem. NS-Lager, in der  Claudia-Augusta-Straße in einer Arbeitsstätte der Deportierten des Bozner Lagers, in der  Pacinottistraße an einer Stätte der Deportation in die Konzentrationslager jenseits der Alpen.

Die Stadt Bozen, Amt für Museen und kunsthistorische Kulturgüter, hatte im November 2003 zu einem Ideenwettbewerb eingeladen, an dem alle Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union teilnehmen konnten. 74 Künstler verschiedener Nationalitäten, und zwar 58 aus Italien, 11 aus Deutschland und 5 aus Österreich, haben ihre Werke termingerecht eingesandt.
Die Künstler haben insgesamt 196 Arbeiten eingereicht, die als Einzelperson oder als Künstlergemeinschaft angefertigt wurden.

Stadt Bozen, 25.04.2005 - 60. Jahrestag der Befreiung

 
Claudia-Augusta-Straße: Gedenkstätte B - Hier mussten sie Zwangsarbeit verrichten (Bild: jpg, 340 Kilobyte, 599 x 800 pixel)

Pacinottistraße: Gedenkstätte C - Die Transporte (Bild: jpg, 394 Kilobyte, 599 x 800 pixel)

 
Zum Seitenanfang
Stadt Bozen - Gumergasse 7 - 39100 Bozen - Telefonzentrale: 0471 997111 – Steuernr./MwSt.: 00389240219 - PEC: bz@legalmail.it ::