Seite empfehlen  Ihr Kommentar  Seite drucken

Beobachtungsstelle für Sozialpolitik und Lebensqualität

Beobachtungsstelle Sozialpolitik und Lebensqualität (Bild: , 35 Kilobyte, 910 x 300 pixel)

 

Die Gründung der Beobachtungsstelle für Sozialpolitik und Lebensqualität geht auf den Sozialplan für die Lebensqualität in der Stadt Bozen zurück, der mit Beschluss Nr. 64/47325 vom 22.07.2004 genehmigt und in dem die Notwendigkeit einer technisch-wissenschaftlichen Beobachtungsstelle festgehalten wurde. Am 22.06.2006 genehmigte der Bozner Stadtrat (mit Beschluss Nr. 438) die Gründung der neuen Beobachtungsstelle. Die Beobachtungsstelle hat 18 Forschungsberichte über die kommenden sozialen Herausforderungen erstellt und in fünf Veröffentlichungen, Hefte genannt, gesammelt, sowie mit der Einrichtung einer Datenbank begonnen, mit dem Ziel, die aktive Teilhabe aller Stellen (auch der gemeinnützigen Unternehmen und der betroffenen Bürger/-innen), die mit Blick auf die Bekämpfung der sozialen Ausgrenzung bestimmter Bevölkerungsgruppen wichtige Informationen beisteuern können, an der Erkenntnisgewinnung zu fördern.

Die Ziele der Beobachtungsstelle ergeben sich aus den sozialplanerischen Weichenstellungen der Stadtverwaltung. Der methodische Ansatz wurde bereits bei der Erarbeitung der letzten beiden Sozialpläne und im Prozess der strategischen Stadtplanung "Ideen 2025 - Ideen für eine partizipative Stadtentwicklungsplanung", bei denen die Partizipation eine wesentliche Rolle spielte, erprobt.

Aus den Leitlinien des Dokumentes "Ideen 2025 - Ideen für eine partizipative Stadtentwicklungsplanung", dem Dokument zur strategischen Stadtplanung, welches die Stadtgemeinde Bozen mit Einbezug der Bevölkerung durch Interessensgruppen und Vertretungsgremien erstellt hat, genehmigt durch den Stadtrat am 6. Juli 2017, kann man weiters das Ziele der Beobachtungsstelle, ein Bindeglied zwischen und ein Bezugspunkt für die Stadt, die öffentliche Verwaltung und den Betrieb für Sozialdienste Bozen zu sein, entnehmen.

(Letzte Aktualisierung: 17.11.2017)

Abteilung für Dienste an die örtliche Gemeinschaft
INFOS
Abteilung für Dienste an die Örtliche Gemeinschaft
Rathaus - Gumergasse 7 - 2. Stock
Verantwortlicher/e
Dr. Librera Carlo Alberto
Tel. 0471 997 440
E-Mail

beobachtungsstelle@gemeinde.bozen.it

ÖffnungszeitenMo, Di, Mi, Fr: 9.00-12.30 Uhr
Di: auch 15.00-16.30 Uhr
Donnerstag Bürgertag: 8.30-13.00 und 14.00-17.30 Uhr

Anlagen:

Zum Seitenanfang
  • Home
  • Projekte
  • > Beobachtungsstelle für Sozialpolitik und Lebensqualität
Stadt Bozen - Gumergasse 7 - 39100 Bozen - Telefonzentrale: 0471 997111 – Steuernr./MwSt.: 00389240219 - PEC: bz@legalmail.it ::