Die Baustelle des 1. Loses der in Bau befindlichen Semirurali-Häuser (1938/39) [fig. 126]